Erwacht aus einem Traum

Zauberwald

Aufgewacht im Heute verließ ich leise das Gestern. Aus dem Gestern habe ich für das Heute gelernt, nicht im Gestern zu bleiben. Als Erinnerung, Ermahnung, Geschichte darf ich im Gestern ab und an verweilen. Für das Morgen, lebe ich Heute.
Ein Zauberwald, voller Farben, Gerüche, Licht, Wärme und viele kleine Berührungen hält mich.
Jeder Gedanke welcher in jenem Moment entstand, begleitet mich gerade jetzt.
Warum frage ich mich, warum sehe ich diese Farben erst heute? Warum fühle ich diese Wärme erst jetzt?
Ich schloss meine Augen und ging auf die Reise, in diesem Zauberwald, namens Leben. Heute spüre ich es wie kaum zuvor. Meine Augen waren blind, meine Ohren taub und mein Gefühl auf Ruhestellung geschaltet. Jetzt sehe ich mit geschlossenen Augen, höre die Musik meines Herzens, fühle das Leben mit all meinen Sinnen. Ich habe eine Pause gemacht, eine Pause um die Überflut von all dem dargebotenen zu verdauen, und Heute beschloss ich öfter Pause einzulegen, um mit geschlossenen Augen zu sehen, um es richtig zu fühlen, denn nur dann weiß ich wo ich bin, wo ich hin will und was ich bin.
Eine Pause wie eine erfrischende Nacht, wie ein wacher Traum, wie ein Glas kaltes, frisches Wasser dass mein Durst löscht und meine Seele tanzen lässt. So können sich meine Farben mit deinen auf einer harmonischen Art und Weise vereinen, wie sie nur die Natur für sich in Anspruch nimmt.